Fleisch und Wurstspezialitäten

Beste Haltung

Ganzjährige Weidehaltung, ein begehbarer Stall mit Stroheinstreu, sowie der Verzicht auf medikamentöse und wachstumssteigernde Zusätze lassen eine langsame, stressfreie Aufzucht zu. Dabei verwenden wir selbst hergestelltes Futter aus eigenem Getreideanbau, was eine gentechnisch freie Fütterung garantiert.

Hühnerstall

Vom Getreide zum Geflügelfutter

Verfügbarkeit

Achtung: Vorbestellungen von Fleischwaren bspw. zu Schlachttagen, bitte mindestens 48 Stunden vor dem gewünschten Abholtag übermitteln.

Unsere Zubereitungsempfehlung

Zur Erzielung eines optimalen, zarten und saftigen Ergebnisses beachten Sie bitte, dass die Tiere nicht aus einem konventionellen Mastbetrieb stammen und sich somit nur geringfügig Wasser und Fett im Gewebe befinden, was eine langsame Garung bei niedriger Temperatur voraussetzt. Planen Sie etwa eine Stunde Garzeit pro Kilogramm ein und bepinseln Sie das Fleisch regelmäßig mit dem Sud. Beim Geflügel empfehlen wir folgende Temperaturwerte bei Ober- und Unterhitze im Elektroherd.

  • Hähnchen und Pute: 150-160° Celsius
  • Gans und Ente: 170° Celsius (ggf. Fett in Bauchinnenseite entfernen und Fettdepots einstechen)

Geflügel

  • Gans (saisonal: ab Ende Oktober)
  • Barbarie-Ente (saisonal: ab Anfang Oktober)
  • Hähnchen (ganzjährig)
  • Hähnchenteile: Brustfilet, Keulen, Flügel
  • Suppenhühner (saisonal: ab Oktober)
  • Baby-Pute (ab 4kg)
  • Big-Pute (ab 8kg)
  • Putenteile: Brustfilet (komplett, sowie Schnitzel), Keule (komplett), auch separat als Ober- und Unterkeule, Flügel
  • Geflügelleber

Rindfleisch

Das Rindfleisch reift bei kontrollierter Temperatur und Luftfeuchtigkeit zwischen 14 und 21 Tagen am Knochen, was einer besonderen Entwicklung des Geschmacks und Zartheit des Fleisches zugutekommt. Bekannt ist diese Art des trockenen Abhängens unter der „Dry-Aged“ – Trockenreifung.

  • Nackenstück
  • Brustspitz
  • Falsche-Lende (Buglende)
  • Schaufelbug
  • Suppenfleisch (ohne Knochen)
  • Hochrippe
  • Rib-Eye-Steak
  • Entrecote (am Stück oder als Steak)
  • Roast-Beef (am Stück oder als Rumpsteak)
  • Lende (Filet)
  • Bürgermeisterstück (Pastorenstück)
  • verschiedene Bratenstücke aus Hüfte und Keule (bspw. runde und flache Nuss, Semerrolle)
  • Tafelspitz
  • Hüftsteak, Hüftfiletsteak
  • Rouladen
  • Gulasch & Geschnetzeltes (mager oder durchwachsen)
  • Hackfleisch
  • Beinscheiben
  • Herz
  • Leber
  • Suppen- & Markknochen
  • Ochsenschwanz
  • Rindswurst (geräuchert) pur oder mit Käse
  • Rindsbratwurst
  • Salami
  • Mettknacker

Alle Rindswurstsorten bestehen aus 100% Rindfleischanteilen, keine Zugabe von Schweinefleisch.

Schweinefleisch

  • Bratenstücke aus Schulter, Rücken oder Keule
  • Krustenbraten mit Schwarte
  • Kammbraten (durchwachsen)
  • Nuss (Kugelbraten)
  • Rollbraten (küchenfertig gewürzt)
  • Lende (Filet)
  • Stiel- & Kammkotelett (mit Knochen)
  • Rücken- & Kammsteak (ohne Knochen)
  • Schweinebauch (am Stück oder in Grillscheiben)
  • Schnitzel (aus der Oberschale oder Nuss)
  • Rippchen (Leiterchen, Spare-Ribs)
  • Stich (Dicke Rippe)
  • Gulasch & Geschnetzeltes
  • Hackfleisch
  • Vorder-/ Hinterhaxe
  • Hausmacher-Frischwurst im Naturdarm
  • Hausmacherwurst (geräuchert)
  • frische Bratwurst (grob)
  • frische Grillwürstchen (Thüringer-Art)
  • gebrühte Bratwurst (pur, Kräuter, Jalapeno-Käse)
  • Mettwurst (geräuchert)
  • Mettknacker (pur, mit Pfeffer oder Chilli)
  • Salami
  • Gelbwurst & Pfeffersäckchen
  • Fleischwurst
  • Fleischkäse (Natur oder Pizza)
  • verschiedene Schinkensorten
  • Dörrfleisch